Ausstellungen




Meet The Artist: Montag, 02. August ab 18 Uhr

Künstlerisch-kreative Ausstellung im Künstlerhaus des Andreasstadel

Mit der Pilsner Grafikerin Soňa Brabencová ist diesen Sommer bereits die zweite tschechische Residenzkünstlerin zu Gast in Regensburg. Am Montag, 2. August 2021, wird sie ab 18 Uhr in der Stadelgalerie im Künstlerhaus Andreasstadel (Andreasstraße 28) der interessierten Öffentlichkeit Einblicke in ihre Arbeit geben. Dabei wird sie bis 20 Uhr vor Ort sein, ihre Eindrücke über den Aufenthalt in Regensburg teilen und für Gespräche zur Verfügung stehen.

Künstlerisch-kreative Interaktion mit Regensburg seit ihrer Anreise
Unmittelbar im Anschluss an ihre Anreise aus der Partnerstadt Pilsen wirkte Soňa Brabencová direkt am 17. Juli beim künstlerisch-kreativen MišMaš-Tag auf dem Gelände der „PrinzLeoKultur“ mit. Mit ihrem Workshop-Angebot „Fleckenkunst“ ermunterte sie Interessierte aller Altersgruppen, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Brabencová bereitete Farbkleckse vor und forderte dazu auf, diese gemäß den jeweils eigenen Vorstellungen zum Leben zu erwecken. Die zahlreichen entstandenen, gleichermaßen kreativen wie unterschiedlichen, Ergebnisse des Workshops werden ebenfalls am Abend im Andreasstadel zu sehen sein.

Soňa Brabencová lässt sich auf Streifzügen durch die Stadt inspirieren
Die zweiwöchige Residenzzeit nutzt die Künstlerin, um – ausgestattet mit dem Skizzenbuch – Regensburg zu erkunden und Details, die ihre Aufmerksamkeit erregen, zu erfassen.
Vor Ort wird Soňa Brabencová durch die neue Stadt inspiriert, sich in neuen künstlerischen Techniken und Arbeitsmodi auszuprobieren. So experimentiert sie während der Residenzzeit mit unterschiedlichen Formaten und arbeitet ganz bewusst ohne Computerunterstützung, welche in ihrer sonstigen Designarbeit omnipräsent ist. Ebenso legt sie das Smartphone mit seiner Fülle an sozialen Netzwerken zur Seite, um die neue Umgebung in anderer Intensität erleben zu können.

Analoges Erleben in digitalen Zeiten
Die analog entstandene Serie „Instastories“ knüpft genau an die Omnipräsenz des Digitalen an und hinterfragt auf subtile Weise, mögliche Diskrepanzen zwischen digitalen und analogen Erfahrungen. Die quadratischen Zeichnungen der Serie sind dem Format der audiovisuellen Onlineplattform gewollt nachempfunden. Im Gegensatz dazu wird aber der tatsächliche Moment, in dem die Situation eingefangen wird, durch den Akt des Zeichnens ganz anders, längerfristig und bewusster erfahren.

NEON-Higlights und weitere Projektideen
Fasziniert von Regensburg entsteht auch die Miniserie „Highlights“, bei der die Darstellungen durch Neonhintergründe eine doppelte Akzentuierung erfahren. Darüber hinaus inspirieren die Stadterfahrungen sowie die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Regensburg und Pilsen die Grafikerin längerfristig: Aufbauend auf ihre zum Studienabschluss entstandene Serie „Nudolapky“ (erfundenes Wort in Anlehnung an „Langeweile-Fänger“) möchte Brabencová zukünftig innovativ-originelle Detailakkumulationen der beiden Städte anfertigen. Die eingefangenen Momente der Serie „Instastories“ bilden dabei bereits eine Grundlage für diese Arbeit. Wie schon ihr Studienprojekt könnten auch diese Arbeiten anschließend beispielsweise in Arztpraxen als Wimmelbilder genutzt werden, um Kinder mit den zahlreichen Details und darin innewohnenden Entdeckungen von ihrer Angst oder auch Langeweile abzulenken.

Eine Begegnung mit der Künstlerin in lockerer Atmosphäre
Für „Meet the artist" mit Soňa Brabencová ist keine Anmeldung notwendig. Die interessierte Öffentlichkeit kann innerhalb des angegebenen Zeitraums von 18 bis 20 Uhr jederzeit vorbeikommen.
Im Künstlerhaus Andreasstadel sind die aktuell gültigen Hygienemaßnahmen zu beachten und grundsätzlich FFP2-Masken zu tragen.

Die Begegnung mit Soňa Brabencová findet innerhalb des Veranstaltungsformats "Meet the artist" statt. In diesem Format werden die jungen Nachwuchskünstlerinnen und -künstler des bayerisch-böhmischen Residenzprogramms vorgestellt. Die „Meet the artist“-Reihe kann alles sein: von einer lockeren Fragerunde oder Artist-talk über eine Performance bis hin zu einem Workshop. Es bietet eine besondere Gelegenheit, die Gastkünstlerinnen und -künstler in einer informellen Atmosphäre kennenzulernen.

Über das EU-Projekt
Das bayerisch-böhmische Residenzprogramm findet im Rahmen des EU-Projektes „kultur|kontakt|kreativ“ statt.
Das Projekt will Impulse setzen, Ideen austauschen, das jeweilige Nachbarland erforschen, Regionen verknüpfen, nachhaltige Netzwerke schaffen, Kompetenzen bündeln und mit Freiräumen experimentieren.
Partner sind auf der deutschen Seite das Kulturamt und das Clustermanagement für Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Regensburg sowie das Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee. Pilsen 2015 ist Leadpartner auf der tschechischen Seite. Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms „Ziel ETZ 2014-2020“ gefördert.

Weitere Informationen
Im Rahmen des EU-Projekts werden über den ganzen Sommer hinweg durchgehend tschechische Residentinnen und Residenten in Regensburg zu Gast sein. Außerdem wird es ein vielfältiges buntes Sommerprogramm für die interessierte Öffentlichkeit geben. Das Programm wird stets aktualisiert und erweitert. Über die aktuellen Angebote informiert die Internetseite www.treffpunkt.cz/de/festivals/mismas-kulturkreativtage

Informationen über Beteiligungsmöglichkeiten und Ansprechpartnerinnen gibt es unter www.regensburg.de/kultur-kontakt-kreativ


Ein Haus für die Kunst!

 

Der Andreasstadel wurde ca. 1640 als Kurbairisches Salzlagerhaus und Umschlagplatz in Konkurrenz zum gegenüberliegenden Reichsstädtischen Salzstadel erbaut. Im Juli 2004 wurde das historisch wertvolle Gebäude nach der Generalsanierung durch die Oswald Zitzelsberger Kunst und Kulturstiftung seiner neuen Bestimmung übergeben:

Als Künstlerhaus Andreasstadel beherbergt nun Förder- und Langzeitateliers, diverse Kulturinitiativen und ist mit dem Restaurant Akademiesalon und den beiden

Programmkinos ein kultureller Kommunikationsort im Quartier Stadtamhof. Die Oswald Zitzelsberger Kunst- und Kulturstiftung trägt auch den laufenden Unterhalt des Gebäudes, so dass insgesamt über 20 Förderkünstler jeweils für 2 Jahre mietfrei im Haus arbeiten können. Einmal jährlich im Herbst zeigt der Andreasstadel mit den „Kulturtagen“ eine große Sonderausstellung im Veranstaltungssaal im 4. OG. Mehrmals jährlich finden auch Offene Ateliertage statt. In der kleinen Stadelgalerie im ersten Stock finden die Besucher dauernd wechselnde Einzel- und Gruppenausstellungen. Die Termine und die jeweiligen Öffnungszeiten finden Sie auf der Homepage und auf Instagram und Facebook. Der Eintritt ist frei. Das Haus ist in der Regel immer geöffnet, bei Ihrem Besuch können Sie gerne an den einzelnen Ateliers klingeln und vielleicht machen Sie dabei neue spannende Kunst-Entdeckungen.



Zum Newsletter anmelden




Restaurant Akademiesalon

Antonio Borelli Ristorante Akademiesalon

Andreasstrasse 28

93059 Regensburg

 

Tel. +49941 46524897

WhatsApp: +4915170164740

 

akademiesalon@me.com

https://www.ristorante-akademiesalon.de

 

To-go Service:

Öffnungszeiten: 

Mo-Sa. 16:30-23:00

S0. 11:30-14:30 - 17:00-21:30

Schon unseren Lieferservice probiert?

Lieferservice:

Mi.-Sa. 17:00-21:00

Kinos im Andreasstadel

 KINOS IM ANDREASSTADEL

 

WINTERGARTEN (75 Plätze) und THEATER IM AKADEMIESALON (45 Plätze)

Zwei Kinos, die sich dem klassischen Arthouse-Programm widmen - neue Filme zum Mitdenken und Mitfühlen einerseits, Filmgeschichte und Dokumente, thematische Filmreihen andererseits, 35-mm und digital.

Die Kinos können bei frühzeitiger Disposition auch für Kulturveranstaltungen angemietet werden. Das Theater im Akademiesalon steht für ihr „Wunschkino“ zum Preis von 100€, Sa 125€ zur Verfügung.

 

www.kinos-im-andreasstadel.de

 

Akademie Regensburg

Die Akademie Regensburg, Privatschule für Gestaltung bietet mit dem Vorstudienjahr im künstlerisch-gestalterischen Bereich zur Vorbereitung auf Fachhochschule, Hochschule und Akademie praxisorientierten handwerklich-technischen Kompetenzerwerb sowie eine fundierte theoretische Grundlagenausbildung.

 

Tel. +49941 2800854

www.akademieregensburg.de